FAQ

Was ist ein persistierender Reflex?

Um ganz genau zu sein, bleiben frühkindliche Reflexe unser ganzes Leben lang fest in unserem Nervensystem und in den nervlichen Funktionen verankert. In einigen Stadien der Entwicklung können sie als Test auf die normalen neurologischen Funktionen verwendet werden. In diesem Sinne gelten sie als „persistierend“.

Es handelt sich bei den hier besprochenen frühkindlichen Reflexen um Hirnstamm-Reflexe, die über die normale Zeit der Integration hinaus bestehen bleiben und als Ursachen von Verhaltensproblemen, Problemen der Wahrnehmung, beim Lernen, in hormonellen Funktionen etc. gelten.

Beispielsweise kann es normal sein, dass eine Person den Kopf nach rechts dreht, wenn der Muskel den rechten Arm nach hinten zieht, oder dass sie den linken Arm nach vorne zieht, um sich mit dem Oberkörper in die Richtung zu drehen, in die sie schauen will. Das gehört zum asymmetrisch tonischen Nacken Reflex. Nicht normal ist eine beobachtete Ablenkbarkeit, ein massiver Stift/Papier-Griff, Handschrift-Probleme, schlechtes Verstehen, vorübergehendes Verschwinden von Teilen des Gesichtsfeldes, schlechte Hand-Augen-Koordination etc.

Aus diesem Grund hat Dr. Keith Keen den Begriff ‘Retained Neonatal Reflexes’™ (‚Persistierende Frühkindliche Reflexe‘) geprägt, der 2009 ein eingetragenes Warenzeichen wurde. Er beschreibt, dass bei bestimmten Neugeborenen ein primitiver Reflex über die normale Zeit der Integration in das Nervensystem persistierte.

Wie machen sie sich bemerkbar und wofür sind sie da?

Frühkindliche Reflexe sind automatische, stereotype Bewegungen, wie Atmen, Zwinkern, Schlucken und Drüsen-Funktionen. Sie werden durch das autonome Nervensystem übertragen und ohne Beteiligung des höheren Gehirns (Kortikus) ausgeführt.

Wenn die höheren Zentren des Gehirns reif genug für die bewusste Kontrolle von Aktivitäten sind, werden die unbewussten, unkontrollierbaren Reflexe nicht mehr benötigt. Wenn sie jenseits des entsprechenden Alters, in dem sie eigentlich integriert sein sollten, noch ausgelöst werden, kann die hervorgerufene automatische Antwort unangebracht, unerwünscht oder sogar gefährlich sein.

Die Reflexe bleiben anatomisch und neurologisch für den Rest unseres Lebens erhalten. Aber damit die bewusst gesteuerten Reaktionen stattfinden können, müssen die frühkindlichen Reflexe integriert oder von höheren Zentren kontrolliert werden.

Was erwartet mich während meines Termins?

Alle zertifizierten Retained Neonatal Reflexes ™ (RNR) Praktiker sind qualifizierte Chiropraktiker, Osteopathen, Physiotherapeuten oder Ärzte. Sie können sich sicher fühlen, weil Sie wissen, dass sie ihre medizinische Qualifikation nach Jahren der Studienzeit verliehen bekamen. Nach diesen Abschlüssen haben sie eine weitere Ausbildung in manuellen Muskel-Testverfahren wie Angewandte Kinesiologie erhalten, um sich dann weiter zu spezialisieren im innovativen Bereich der persistierenden Neugeborenenreflexe.

Manuelle Muskel Tests (MMT) werden als Test verwendet, um die Funktionsfähigkeit der Körper-Neurologie zu prüfen. Daher können Sie erwarten, dass der Arzt Ihre Muskeln auf ihre optimale Funktion testen wird. Sobald Ihr Nervensystem in geeigneter Weise arbeitet, wird Ihr Arzt Ihr Nervensystem weiter fordern, indem er Sie auffordert, die Spannung zu halten, und gleichzeitig die Durchführung bestimmter Aufgaben verlangt. Wenn Ihr Gehirn dabei Schwierigkeiten hat, lässt es Sie dies bei der Verarbeitung der Aufgabenstellung wissen, weil es nicht in der Lage ist, die Muskelspannung aufrechtzuerhalten. Dieses Phänomen ist auch bekannt als schlechte senso-motorische Integration.

Eine verbesserte Gehirnfunktion und senso-motorische Integration wird erreicht durch die Optimierung der kranialen und sakralen Funktion, eine Lockerung der Spannung der Dura Mater (der Haut, die Gehirn und Rückenmark umschließt) und eine Fließverbesserung der Liquor cerebrospinalis (CSF). Dies beinhaltet einen leichten Druck auf den Kopf (eine hochspezifische und erweiterte Form der kranialen Massage), die Stimulierung bestimmter Meridianpunkte (Akupressur) auf dem Körper und sanfte Anpassungen der Wirbelsäule und Füße.

Zeichen und Symptome bei einem Schulkind

Frühkindliche Reflexe beginnen im Idealfall in einer bestimmten Reihenfolge zu funktionieren. Wann sie sich beim Neugeborenen zeigen, geschieht in einer bestimmten Abfolge. Wenn sie außer der Reihe persistieren, können sie die Entwicklung und Integration von anderen, nachfolgenden Reflexen stören. Wenn sie über ihren normalen Zeitpunkt der Integration hinaus persistieren, können sie Störungen verursachen, die einige oder alle Funktionen der höheren Gehirn-Zentren umfassen:

  • Grobmotorische Koordination
  • Feinmotorische Koordination
  • Auditive (Hör-) Wahrnehmung und Integration
  • Sehfunktion
  • Vestibulare (Gleichgewichts-) Integration
  • Tastsinn und Integration
  • HPA- (hormonelle) und Neurotransmitter (Gehirntransmitter)-Integration
  • Wahrnehmung und Ausdruck
  • Soziales und Verhalten

Grundsätzlich kann die Wahrnehmung der inneren und äußeren Umwelt und unsere Reaktion darauf gestört werden; das heißt, das bewusste Leben kann gestört werden.

Ein individueller Fall kann variieren von nur einer einzelnen frühkindlichen Persistenz, die ein unreifes Verhaltensmuster bedingt über ein persistierende unreifes System trotz vieler anderer reifer Eigenschaften bis hin zu einer Vielzahl persistierender frühkindlicher Reflexe. Durch zu viele persistierende frühkindliche Reflexe („Cluster“) kann die reibungslose Übermittlung von Informationen an die meisten Systeme des Körpers betroffen sein.

Die klinische Erfahrung hat gezeigt, dass sich bei aufeinanderfolgenden persistierten frühkindlichen Reflexen die Reihenfolge der Behandlung idealerweise nach der natürlichen Reihenfolge ihrer Integration richtet (mit ein paar Ausnahmen). Aus diesem Grund werden die Kinder in unserer Behandlung dieser Reflexe in der Regel in einer Reihe von Sitzungen verschiedenen Behandlungen unterzogen.

Wer hat einen Nutzen?

Die Vorteile der RNR™ Verfahren sind umfassend und vielfältig. Sie ziehen immer mehr das Interesse einer unerschöpflichen Liste von Patienten auf sich.

Wenn Ihr Kind durch das Geburtstrauma unter einer Entwicklungsverzögerung oder eine schlechte senso-motorische Integration leidet, ist es wahrscheinlich, dass dann mehrere Reflexe persistieren werden. Es ist üblich, dass diejenigen Kinder, bei denen in der Regel ein niedriger Muskeltonus (LMT) diagnostiziert wurde, starke Probleme mit der Mehrheit der ihnen gestellten Aufgaben haben. Solche Kinder werden oft als Dyspraxisch diagnostiziert („ungeschicktes Kind“), weil sie eine schlechte motorische Koordination zeigen. Sie können von der RNR-Technik profitieren.

Manche Kinder jedoch, die einen entsprechenden Muskeltonus und Kraft zeigen, können anspruchsvolle Aufgaben als Herausforderung empfinden. Beispielsweise zeigt die Person, die mit ihrer Zunge und dem Kiefer arbeitet, während sie mit den Händen etwas tut, Anzeichen des Palmar-Reflexes und kann von unserer Korrektur zur Unterstützung bei der Integration profitieren.