Die chiropraktische Methode Retained Neonatal Reflexes™ ist der bahnbrechende

Weg zur Behandlung von Kindern mit Lernschwierigkeiten und Verhaltensproblemen

Was ist ein persistierender frühkindlicher Reflex?

Beim Baby im Mutterleib und beim Neugeborenen ist das bewusste Denken noch nicht ausgebildet. Ihr Stammhirn steuert dann einige Reflexe, die als ‚primitiv‘ oder ‚frühkindlich‘ bezeichnet werden. Diese Reflexe helfen dem Baby beim Aufwachsen. Zum Beispiel helfen sie beim Geburtsvorgang, beim Trinken an der Mutterbrust oder wenn es nach etwas greifen will. Wenn es dann größer ist, werden diese Reflexe nicht mehr gebraucht, das Gehirn packt sie ‚auf den Rücksitz‘ und übernimmt die Kontrolle. Dieser Vorgang ist wichtig und normal. So kann das Kind die komplizierteren Aufgaben bewältigen, wie das Lernen in der Schule, Bewegungen zu kontrollieren und die Beziehungen zu anderen Menschen zu steuern.

Nun kann es aber vorkommen, dass diese frühkindlichen Reflexe durch Schwierigkeiten während der Geburt oder durch angeborene Entwicklungsstörungen weiter aktiv bleiben.

Das bedeutet, dass das Nervensystem in bestimmten Situationen automatisch reagiert – unpassende oder unerwünschte Handlungen sind die Folge. Das wiederum wirkt sich nachteilig auf die Entwicklung aus, beeinflusst das Lernen und das Verhalten. So etwas bezeichnet man als Retained Neonatal Reflex – RNR (Persistierenden frühkindlichen Reflex).

Die ersten Techniken begründete Keith Keen, weiterentwickelt wurden sie dann von australischen Chiropraktikern, und nun werden sie in der ganzen Welt gelehrt. Wir benutzen diese Techniken und können Ihrem Kind dabei helfen, seine Reflexe zu beherrschen, damit es sich besser entfalten kann.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie uns bei der Entwicklung dieser RNR-Techniken durch weitere Forschungsprojekte unterstützen möchten.

Um Ihre digitale Kopie der

 Retained Neonatal Reflexes eBook, klicken Sie hier