Sagittal Tonischer Nacken Reflex – STNR

Der STNR ist technisch gesehen kein frühkindlicher Reflex, weil er nach der Geburt beginnt, sodass er als posturaler Reflex kategorisiert wird. Der STNR ist bei der normalen Entwicklung zwischen dem 8. bis 11. Lebensmonat nach der Geburt vorhanden und stellt einen Meilenstein für das Krabbeln auf Händen und Knien dar. Der Spinale Galant Reflex gehört auch in diese Kategorie. Jedoch sind diese Unterscheidungen eher unscharf.

Abweichende posturale Reflexe verursachen einige der Probleme, die durch persistierende frühkindliche Reflexe (auf Seite 1 aufgeführt) sowie einige nicht in diesem Abschnitt Aufgeführte entstehen. Zum Beispiel können fehlerhafte STNR-Symptome wie schlechte Hand-Augen-Koordination, Laufen wie ein Affe-Muster (Schultern eingerollt und nach vorne lehnen), die Tendenz, krumm vor einem Schreibtisch zu sitzen und/oder schlechte Haltung durch Abnahme des Muskeltonus (daher Auswirkungen auf deren Funktion) vor allem der Wirbelsäulen-Muskulatur einbrechen.

Fokale Accommodation (Scharfsehen in der Nähe und dann weit entfernte Objekte) kann betroffen sein, z. B. wenn ich von der Klassen-Tafel auf das Heft schaue. Das Abschreiben von der Tafel kann daher langsam und mühsam sein, was zu einem Informationsverlust in der Schulstunde führt. Diese Menschen haben auch eine Neigung zur Langsamkeit, daher versäumen sie ebenfalls viele Informationen.

Manchmal kann sich die schlechte Frontallappen-Integration auf die Organisations- und Planungsfähigkeiten auswirken.