Plantar-Reflex

Der Plantar-Reflex entsteht in der Gebärmutter und ist bei der Geburt vollständig vorhanden. Er wird in der Regel im Alter von vier bis sechs Monaten integriert. Der Plantar-Reflex ähnelt dem Palmar-Reflex. Streichen oder Drücken an der Fußsohle bewirkt, dass Fuß und Zehen sich beugen oder biegen, um zu greifen, was den Reiz verursacht. Der Plantar-Reflex bezieht sich auf die Bewegung und Koordination der kleinen Muskeln des Fußes und scheint viele der gesamtmotorischen Bewegungen des Säuglings zu initiieren.

Wenn das Kind steht und läuft, ist es zwingend erforderlich, dass der Fuß bei Druck auf den Fußballen eine entsprechende Streckmuskel-Reaktion in ein angemessenes Auftreten beim Gehen entwickelt hat. Weil Gehen auf der perfekten Harmonie von rhythmischen Muskelkontraktionen und Lockerungen im ganzen Körper beruht, können durch Störungen im Muster verursachte wiederkehrende Verletzungen jeglicher Art durch eine Korrektur des Plantar-Reflexes gelindert werden.

Wenn der Plantar-Reflex persistiert, sind Gleichgewicht und Gehen betroffen. Ein Kind kann länger brauchen, um laufen zu lernen, ungeschickt rennen und/oder eine schlechte Balance haben. Bei einigen Kindern können die Zehen sich nach unten biegen beim Schuhe anziehen, was das Schuhe anziehen schwierig macht. Ältere Kinder haben oft Probleme mit Sportarten wie Fußball, die auf Balance und Koordination beim Laufen beruhen. Erwachsene klagen oft über starke Rückenschmerzen beim Gehen und/oder Stehen. Eingewachsene Fußnägel, Schienbein Schmerzen und wiederholte Knöchel Verstauchungen sind ebenfalls Anzeichen für einen wahrscheinlich persistierten Plantar-Reflex.